Wir suchen Blutplasma von akut oder chronisch erkrankten Spendern

Wurde bei ihnen eine Infektion festgestellt oder haben sie eine Autoimmunerkrankung? Wir suchen explizit nach Spender:innen mit unterschiedlichen Vorerkrankungen, die gerne Plasma spenden möchten.

 

Bei den meisten Erkrankungen ist eine Blutuntersuchung der Spender:innen erforderlich. In dieser Laboranalyse suchen wir nach spezifischen Eiweißstoffen, den sogenannten Antikörpern. Bei jedem Test müssen wir Vergleichsblut von Patienten einbeziehen, von denen bekannt ist, dass sie diese Antikörper im Blut haben. Dadurch stellen wir sicher, dass unsere Ergebnisse korrekt sind. Ohne diese Kontrollblutproben wäre auch ihre ursprüngliche Labor-Diagnostik nicht möglich gewesen.

Es ist wichtig, dass die Blutentnahme zeitnah erfolgt, da viele Antikörper nur für eine begrenzte Zeit, oft etwa zwei Wochen, im Blut nachweisbar sind.

Im Moment suchen wir insbesondere Spender:innen mit folgenden akuten Infektionskrankheiten oder chronischen Autoimmunerkrankungen.

Plasma spenden

Wer kann Plasma spenden?
Plasma spenden können sie grundsätzlich, wenn sie

volljährig sind

über 50 kg wiegen

sich mit Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung ausweisen können

Zusätzlich stellen unsere Ärzt:innen im Rahmen der Eignungsuntersuchung individuell fest, ob sie als Spender:in geeignet sind.

So geht Plasma spenden

1. Willkommen im Plasmazentrum

An der Empfangstheke melden sie sich zum Spenden an und erhalten ihre persönlichen Dokumente zum Ausfüllen. Bitte weisen sie sich bei jedem Besuch mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung aus.

2. Gesundheitliche Eignungsuntersuchung

Vor ihrer ersten und nachfolgend bei jeder 15. Spende erfolgt eine umfassende körperliche Untersuchung durch unsere Spendeärzt:innen. Bei jeder Spende geben sie auf Ihrem persönlichen Fragebogen an, wie es ihnen heute und seit der letzten Spende geht. Beim anschließenden Gesundheits-Check messen wir ihre Vitalparameter um sicherzugehen, dass eine Spende möglich ist.

3. Plasmaentnahme (Plasmapherese)

Während sie auf der Spendeliege sitzen, wird aus ihrer Armvene Blut entnommen. Dabei wird mit einem sterilen Einwegset mit modernster Technik die Flüssigkeit, das Plasma, abzentrifugiert und die festen Blutbestandteile werden wieder zurückgeführt. Die Plasmapherese dauert ca. 30-45 Minuten.

4. Ruhepause

Nach der Spende sollten sie noch ein wenig bei uns bleiben und Ihre Energie- und Flüssigkeitsspeicher wieder auffüllen. Heiße und kalte Getränke, Süßigkeiten, kleine Snacks sowie WLAN und Zeitschriften stehen für sie bereit.

5. Aufwandsentschädigung

Für ihren Zeitaufwand beim Plasmaspenden erhalten sie am Empfang eine pauschale Aufwandsentschädigung ausgezahlt.

6. Neuen Termin vereinbaren

Am Empfang können sie gerne gleich den nächsten Termin vereinbaren. Zwischen zwei Spenden müssen mindestens zwei spendefreie Tage liegen.

Plasma spenden

So bereiten sie sich auf die Spende vor

Kein Alkohol am Vortag

Ausgeruht zur Spende kommen

Leichte Mahlzeit 1 – 2 Stunden vorher

1,5 – 2 Liter Wasser trinken

Keine Anstrengungen am Tag der Spende

Blutplasma

Hat eine Plasmaspende Einfluss auf meine körperliche Leistung?

Nein, eine Plasmaspende hat im Allgemeinen keine Auswirkungen auf die körperliche Leistungsfähigkeit. Ruhen sie sich nach der Spende bei uns kurz aus, danach können sie ihren gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Häufige Fragen zur Plasmaspende

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag von 09.00 – 18.00 Uhr

Termine nur nach Absprache

Adresse

Triftstraße 4
80538 München
Telefon 01578 – 0515285
info@pz-muenchen.de

© 2024 Plasmazentrum München